Die Wirkung der Feelmax Leichtschuhe bei Schmerzen am unteren Rücken

Fach Gesundheit, Kuopio, Finnland
Wissenschaftliche Prüfungsarbeit
Zusammenfassung:
Ausbildungsfach; Physiotherapie
Studienname: Die Wirkung der Feelmax Leichtschuhe, Schmerzen am unteren Rücken.
Messdauer: 6 Monate, Mitglieder der ‚Kuopio Rückenliga RY’.
Datum: 15.02.2010

Feelmax Schuhe sind Barfusslaufen simulierende Leichtschuhe. Ihre Funktion hat eine ähnliche positive Wirkung, wie Barfusslaufen. Nach den Prinzipien der Kinetischen Kette sind die Wirkungen auch an anderen Körperteilen, wie z.B. in Rücken zu sehen. Mit der Masterarbeit wurde geklärt, wie die Leichtschuhe im Bereich des unteren Rückens wirken. Die Studie beruht auf einer Anfangs- und Schlussbefragung, sowie Tagebüchern. Im Zeitraum von November 2008 bis April 2009 wurden
26 Probanden geprüft. Von diesen haben an der Schlussbefragung 21 teilgenommen. Die Probanden waren zwischen 39 -73 Jahre alt.

Die Studienresultate haben gezeigt, dass sich die unteren Rückenschmerzen während halbjähriger Benützung der Leichtschuhe bei den Mitgliedern der ‚Kuopio Rückenliga RY’ verringert haben.
Laut VAS-Scala (Visual Analogue Scale, VAS) Messmethode, hat man feststellen können, dass die Schmerzen abgenommen haben. Dies wurde in den Tagebüchern belegt. Anhand der VAS Resultate konnte aufgezeigt werden, dass die physische Leistung im Laufe test Tests zugenommen hat.
Zusätzlich konnten die Einnahme von Schmerzmedikamenten während den 6 Monaten verringert werden.

Nach den Resultaten dieses Studiums konnte zwischen der Benützung der Feelmax Leichtschuhe und den verringerten Rückenschmerzen ein direkter Zusammenhang hergestellt werden. Zudem haben sich die physische Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität während des Studiums verbessert.
Die Probanden sind im Allgemeinen zufrieden mit dem Schuhwerk, trotz des gelegentlichenSchwitzens.

Die Studienresultate sind trotzdem wegweisend, können aber nicht verallgemeinert werden.

23.928 Responses to “Die Wirkung der Feelmax Leichtschuhe bei Schmerzen am unteren Rücken”